Neubau

JUGENDFORUM EUROJUGEND

Neubau

BÜROGEBÄUDE FLUGHAFEN NÖRVENICH

Neubau

DHM METALLBAUBETRIEB

Bauen Im Bestand

DACHGESCHOSSAUSBAU UND NEUGESTALTUNG

Bauen Im Bbestand

NEUGESTALTUNG EINES TREPPENHAUSES

Bauen Im Bestand

UMBAU UND ERWEITERUNG EINES MEHRFAMILIENHAUSES

Bauen Im Bestand

NEUGESTALTUNG EINES EINFAMILIENREIHENHAUSES

ARETZSTRAße
Neubau

ARETZSTRAßE

Bauen Im Bestand

UMWELTVERTRÄGLICHES BAUEN IM BESTAND

Bauen Im Bestand

DACHGESCHOSSAUSBAU

Neubau

KINDERTAGESSTÄTTE RAHEMÜHLE

Neubau

MEHRFAMILIENHAUS

GARTENSTRAßE
Bauen Im Bestand

GARTENSTRAßE

Neubau

BÜROGEBÄUDE FLUGHAFEN

BLAECKER
Neubau

BLAECKER

GOERLITZ
Bauen Im Bestand

GOERLITZ

Bauen Im Bestand

JVA HEINSBERG

METALLBAU AINO
Neubau

METALLBAU AINO

ERNEUERUNG DES DACHGESCHOSSES
Bauen Im Bestand

ERNEUERUNG DES DACHGESCHOSSES

EINFAMILIENHAUS
Neubau

EINFAMILIENHAUS

DENKMALGESCHÜTZTEN REIHENHAUSES
Bauen Im Bestand

DENKMALGESCHÜTZTEN REIHENHAUSES

LEHRSTUHL FÜR PSYCHOLOGIE
Bauen Im Bestand

LEHRSTUHL FÜR PSYCHOLOGIE

EINFAMILIENHAUS IN LAURENSBERG
Neubau

EINFAMILIENHAUS IN LAURENSBERG

Geschichte / Entwicklung des Büros

Gegründet wurde das Büro Architekten Contor Aachen (ACA) im Jahr 1987. Das Reihenhaus, in dem sich das Büro ACA befindet, wurde im Jahr 1907 erbaut. Die Sanierung und energetische Ertüchtigung wurde als so gelungen angesehen, dass dieses Gebäude im Jahr 2005 als Titelprojekt für eine Veranstaltung zum Thema „Nachhaltiges Bauen“ Verwendung fand. Die Sanierung des Gebäudes erfolgte denkmalgerecht, auch mit dem Einbau von neuen Holzsprossenfenstern mit hochwertigen Isoliergläsern. Eine Vielzahl von Einzelöfen wurden durch zwei hocheffiziente Gasbrennwertzentralen ersetzt; eine thermische Solaranlage verrichtet bereits seit 1996 ihren Dienst und ein bemerkenswerter Wintergarten mit Dachgartenlandschaft krönt das Haus am Fuße des Lousberges. Die Planungsgedanken des ökologischen Bauens prägten zu Zeiten der Bürogründung des Architekten Contors Aachen zunehmend das Baugeschehen. Die Verwendung unbedenklicher bzw. „gesunder“ Baustoffe, der sparsame Umgang mit allen Ressourcen, der Einsatz alternativer, regenerativer Energien und auch der Gedanke der Nachhaltigkeit rückten mehr und mehr in den Focus der Planer, sowie der Auftraggeber/Bauherren und zieht sich seit Gründung des Büros wie ein roter Faden durch alle Bauaufgaben.